Natura Viadrina

"Grenzen überwinden durch gemeinsame Investitionen in die Zukunft"

natura-viadrina-logo

Dienstag, 14UTCTue, 14 Jul 2015 17:42:42 +0000 14. Juli 2015
von admin
Keine Kommentare

NATURA VIADRINA

Das Projekt „Deutsch-Polnisches Zentrum für biologische Vielfalt in der Euroregion Pro Europ Viadrina“ – kurz „Natura Viadrina“ – zielt auf die grenzübergreifende Verbesserung der Umweltsituation in der Euroregion Pro Europa Viadrina ab. Im Zeitraum von August 2014 bis Juni 2015 ist vorgesehen:

a) die grenzübergreifende Umweltinformation zu verbessern, indem Daten zu Natur und Landschaft der Euroregion beiderseits der Oder (insbesonder Natura 2000) erfasst werden. Diese werden für projektbezogene Info-Tage, Veranstaltungen sowie mehrsprachige Druckerzeugnisse (u.a. Buch, Faltblätter, Ausstellung) aufgearbeitet.

b) die grenzübergreifend integrierte Entwicklung von europäischen Schutzgebieten zu verbessern, indem konzeptionelle, planerische Grundlagen zur Sicherung des überregional bedeutenden Natura 2000-Gebietes Fledermaus-Winterquartier Brauerei Frankfurt (Oder) erarbeitet werden sowie ein Fledermaus-Sommerquartier im Weißstorch Museum Klopot eingerichtet wird. Diese sollen in die spezifische Öffentlichkeitsarbeit des Projektes (u.a. Info-Tage, Workshops, Exkursionen) eingebunden werden.

c) die Rahmenbedingungen für die grenzübergreifende Zusammenarbeit im Bereich Landschafts- und
Umweltschutz 
zu verbessern, indem gemeinsame Veranstaltungen (u.a. Workshops, Exkursionen,) und wechselseitige Info-Tage zu Natur und Landschaft beiderseits der Oder durchgeführt werden und ein Konzept für die künftige grenzübergreifende Zusammenarbeit im Bereich des Schutzes erstellt wird.

Das deutsch-polnische Projekt orientiert sich auf ein breites Spektrum an Zielgruppen (u.a., Landnutzer, Naturschützer, Touristen und Einwohner).

Hintergrund

karte

Internationales Einzugsgebiet der in der Brauerei überwinternden Fledermäuse

Die Oder ist einer der letzten naturnahen Flüsse Mitteleuropas. Sie bildet nicht nur die Grenze zwischen Deutschland und Polen, sondern auch eine Verbindung zwischen beiden Ländern durch ein Netzwerk bedeutender Lebensräume für Tiere, Pflanzen und Menschen. Durch ihre Lage und ihren Verlauf dient die Oder vielen Zugvögeln und Fledermäusen als wichtige Leitlinie auf ihrem alljährlichen Weg in die Winterquartiere. Auch deshalb finden wir in Frankfurt (Oder) eines der bedeutendsten Fledermausquartiere Europas – die ehemalige Ostquell-Brauerei.

Warum Fledermäuse?

the-bat

Das Vorkommen vieler Fledermausarten zieht sich in einem „Gürtel“ über Süddeutschland nach Nordost, über Brandenburg hinweg nach Polen. Deshalb finden wir 18 von 22 „deutsch-polnischen“ Fledermausarten in Brandenburg. Vier dieser Arten sind stark bedroht (Anhang II der FFH-Richtlinie), v.a. durch den Verlust ihrer Lebensräume.
Fledermäuse sind anspruchsvoll. Im Sommer benötigen sie ungestörten Unterschlupf in Bäumen oder Gebäuden als Tagesruhestätte und zur Aufzucht ihrer Jungen. Den Winter verbringen sie im Winterschlaf, für den sie ganz besondere klimatische Bedingungen brauchen: stabil niedrige Temperatur über 0°C, Zugfreiheit und eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Diese Bedingungen sind besonders in Gewölbekellern von historischen Burgen und Schlössern, Weinkellern und Brauereien zu finden. In den riesigen verlassenen Kellern der ehemaligen Ostquell-Brauerei in Frankfurt (Oder) finden bis zu 12 Fledermausarten optimale Überwinterungsbedingungen.

Informationen zu den Fledermausquartieren finden Sie hier:
Fledermaus-Winterquartier Ostquell-Brauerei Frankfurt (Oder)
Fledermaus-Sommerquartier Weißstorchmuseum Klopot

Partner

Leadpartner: Landschaftspflegeverband Mittlere Oder e.V.
Kooperationspartner: Liga Ochrony Przyrody

Unterstützt wird das Projekt durch den Arbeitskreis Fledermausquartier Brauerei Frankfurt (Oder) bestehend aus:
EuroNatur Stiftung
BUND Kreisverband Frankfurt (Oder)
BUND Kreisverband Märkisch Oderland
NABU Regionalverband Frankfurt (Oder)
Landesfachausschuss Säugetiere Brandenburg

Zukunftspläne

Langfristiges Ziel des Projektes ist die dauerhafte Entwicklung, Sicherung und Erhaltung der beiden Fledermausquartiere. Es ist geplant, zwei Info-Stellen einzurichten und das Zug- und Wanderverhalten der Fledermäuse ggf. zwischen den beiden Quartieren zu untersuchen.

Ansprechpartner

Landschaftspflegeverband Mittlere Oder e.V.
Lindenstraße 7
15230 Frankfurt (Oder)
Tel.: (+49) 335 6803179
E-Mail: info [at] lpv.mittlere-oder.de

Christina Brunkow (brunkow [at] lpv.mittlere-oder.de)
Weronika Karbowiak (karbowiak [at] lpv.mittlere-oder.de)
Mia-Lana Lührs [luehrs [at] lpv.mittlere-oder.de)
Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Operationellen Programms zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 gefördert.
Grenzen überwinden durch gemeinsame Investitionen in die Zukunft“